Küste in Kreta

Reisetipps Kreta: Urlaub auf der größten griechischen Insel

Die wunderbare Insel Kreta ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Ob im Winter zum Wandern, im Frühling zum Radfahren, im Sommer zum Baden oder im Herbst zum Kultur tanken. Kreta hält viel Sehenswürdiges und Attraktives für ihre Besucher bereit. Die Hauptstadt der griechischen Insel ist Iraklio, eine wunderschöne Hafenstadt mit einer quirligen Altstadt.

Kultur pur erleben Reisende auf der schönen Insel Kreta mit ihren vielen Ausgrabungen. Denn die Insel blickt auf eine lange Geschichte voller Sagen zurück. Die touristischen Hot Spots von Kreta liegen im Norden, da dort die sehenswerten Städte Rethymnon, Chania und Agios Nikolaios liegen.

Der dünn besiedelte Süden der Insel wird gerne von Aktivurlaubern für Wandertouren, Klettern und Mountain Biking genutzt. In der Mitte Kretas erhebt sich bis über 2.450 Metern das Ida-Gebirge mit dem höchsten Gipfel Psiloritis. Ihm schließen sich im Westen die Lefka Ori mit ihren weißen Bergflanken und im Osten das Dikti-Gebirge an. Dieses Hinterland von Kreta ist geprägt von der Landwirtschaft und Viehhaltung. Die kleinen Bergdörfer haben sich vielerorts ihren kretischen Charme bewahrt.

Sandstrand in Kreta
Sandstrand in Kreta

Anreise nach Kreta mit…

…dem Flugzeug

Der wohl wichtigste Flughafen auf der Insel Kreta ist Iraklio mit über 5 Millionen Passagieren jährlich. Er wird von Linienflügen und Charterfliegern aus vielen deutschen Städten aus angeflogen. Der Flughafen Iraklio liegt nur 2 Km von der Innenstadt entfernt. Buse bieten beste Anbindungen an die Städte der Insel.

Der zweitwichtigste Flughafen auf Kreta ist der Flughafen Chania, der 14 km östlich der Innenstadt auf einer Halbinsel liegt. Er wird von Charter- und Linienflügen angeflogen.

Der drittwichtigste Flughafen auf Kreta ist der Flughafen Sitia im Osten der Insel. Bislang fertigt er nur nationale Verbindungen ab.

…mit der Fähre

Eine sehr schöne Art Kreta anzureisen ist die Fahrt mit der Fähre. Gerade vom Hafen Iraklio aus bestehen vielfältige Schiffslinien zum griechischen Festland und zu vielen griechischen Inseln. Die wichtigste Fährverbindung führt von Iraklio nach Piräus Athen. Das ganze Jahr über verkehren aber auch Fähren nach Thessaloniki, Santorin, Karpathos und Rhodos. Nur saisonal ist die Fährlinie von Kissamos nach Gythio auf den Peloponnes.

Anreise mit dem Flugzeug
Anreise mit dem Flugzeug

Übernachten in Kreta

Die Hotels und Unterkünfte auf der herrlichen griechischen Insel begeistern Reisende mit ihrem Flair und ihrer griechischen Atmosphäre. Weiß gekalkte Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Apartments erwarten Kreta – Urlauber zum gediegenen und romantischen Inselurlaub auf Griechenlands Grande Dame. Die Hotels auf Kreta begeistern durch Vielfalt in Sterne, Küche und Ausstattung. Ob Hotel Resort mit Poollandschaft, Strandhotel mit Mittelmeerblick. Pension mit Tavernenflair oder einfach im gemütlichem Stadthotel werden Urlaubsträume schon in der Unterkunft wahr.

Traumhaft schön präsentieren sich die Hotels, Resorts, Pensionen und Unterkünfte auf Kreta, der größten griechischen Insel.

Unterwegs auf Kreta mit…

…dem Mietwagen

Sicherlich mieten sich viele Urlauber entweder für die ganze Zeit des Urlaubs oder auch tageweise einen Leihwagen. Mit dem eigenen Auto kann die Insel auf eigene Faust entdeckt werden. Gerade an den Häfen und Flughäfen der Insel Kreta stehen Reisenden Mietwagen – Stationen unterschiedlicher Vermieter auf Kreta zur Verfügung. In den touristischen Orten an der Küste gibt es zudem lokale Autovermieter, wo man bestens einen Mietwagen Kreta tageweise anmieten kann. Ganz individuell sind auch die Mietwagen – Rundreisen auf der schönen Insel Kreta. Dabei übernachten Reisende in unterschiedlichen Hotels und erkunden die Insel gemütlich mit dem Mietwagen.

Mietwagen jeder Klasse :)
Mietwagen jeder Klasse 🙂

…dem Bus

Das wichtigste öffentliche Verkehrsmittel auf Kreta sind die Busse. Diese verbinden die größeren Städte und auf ihren Routen auch die kleinen Fischer- und Hafenstädtchen. Der Busverkehr auf Kreta wird von der KTEL Busgesellschaft betrieben und verfügt über vielfältige Buslinien. Gerade der Norden Kretas wird mehrmals täglich von Buslinien bedient. So lassen sich bequem Ausflüge nach Iraklio, Rethymo oder Chania unternehmen. Die größeren Städte auf Kreta verfügen über gut ausgestattete Busbahnhöfe, an denen auch die Bustickets verkauft werden. Zudem werden in vielen Orten auch Busausflüge zu den wichtigsten Zielen der Insel angeboten.

Was gibt es Sehenswertes?

Erleben Sie auf Kreta eine vielfältige Kultur- und Naturlandschaft und einen traumhaften Inselurlaub zu jeder Jahreszeit. Sicherlich ist die Insel Kreta vor allem bei Badereisenden im Sommer sehr beliebt. Wer jedoch abseits der ausgetretenen Pfade wandern will, kann auf Kreta einiges entdecken.

Die bekanntesten Ausgrabungsstätten minoischer Kultur sind auf Kreta in Knossos. Dort sind der bekannte minoische Palast und in Phaistos (Festos) mit dem Sommerpalast Agia Triada zu finden. Die Ausgrabungsstätten auf Kreta sind heute in der Mehrzahl als archäologische Freilichtmuseen angelegt. Dort werden auch Führungen in vielen Sprachen erfahrbar gemacht. Auf den Spuren der Antike wandeln Reisende auch auf dem

  • minoischen Landsitz Agia Photia bei Sitia
  • im ehemaligen Stadtstaat Aptera bei Chania/Westkreta
  • im minoischen Hafen Amnissos bei Iraklio
  • in Archanes mit den Höhlen des Windes Anemospilia
  • der Nekropole Fourni
  • im spätrömischen Friedhof Armeni in Rethymno
  • in Eleftherna mit der römischen Stadt Eleutherna in der Nähe des Klosters Arkadi
  • in Matala im Süden Kretas, wo schon in der Jungsteinzeit und in den 1970ern Menschen die Wohnhöhlen direkt am Strand besiedelten.
  • Sehenswert ist sicherlich auch das venezianische Kastell Frangokastello ebenfalls an der Südküste Kretas bei Chora Sfakion.

Einen hervorragenden Überblick über die Ausgrabungsstätten Kretas, die Kultur und Geschichte der Insel ist im Archäologischen Museum in Iraklio zu finden.

Antike Fündstücke
Antike Fündstücke

Bummeln und Einkaufen

Romantisch und mit viel Flair präsentieren sich auch die Märkte und Einkaufsgassen der Inselstädte Chania, Rethymno und Iraklio. Hier findet sich so manches tolle Souvenir. Einen besonderen Hippie-Markt finden Esoteriker in Matala, dem kleinen Strandort im Süden Kretas, der bis heute Aussteiger aus aller Welt anlockt.

Der Westen für Naturfreunde

Naturräumlich interessant ist vor allem der Westen der Insel Kreta. Hier finden sich im Ida-Gebirge herrliche Wanderwege, die es zu erkunden gilt. Vor allem die Samaria Schlucht im Südwesten Kretas ist ein Paradies für Naturliebhaber und Wanderer. Sie bietet auf 17 km Länge einen einzigartige Wanderweg. Er führt über 1200 Höhenmeter bis zur Küste der Insel hinab und teilweise nur 4 Meter breit ist.

Im Tal der Wassermühlen fühlen sich vor allem Fotografen sehr wohl. Diese Myli Schlucht liegt 4 km von Rethymno entfernt und beherbergt Reste vorindustrieller Anlagen. Eine Brücke über das 140 Meter tiefe Tal sowie ein einzigartiger Wanderweg entlang von Serpentinen bietet die Aradena Schlucht bei Sfakia. Ebenso imposant sind die Felsen der Imbros Schlucht, welche 8 km lang ist. Und auch auf Kreta gibt es ein Tal der Toten, die Zakros Schlucht. Hier beerdigten schon die Minoer ihre Toten und am Ende der Schlucht befindet sich der Palast Kato Zakros. Absolut romantisch ist auch ein Ausflug auf die idyllische Insel Spinalonga vor der Küste von Agios Nikolaos. Sie ist über einen Damm mit der Insel Kreta verbunden. Unter den Stränden auf Kreta imponiert zunächst die Matalabucht mit ihrem Palmen – Strand und den jungsteinzeitlichen Wohnhöhlen. Aber auch der benachbarte Red Beach macht seinem Namen alle Ehre. Ebenfalls romantisch von Palmen bestanden ist der Strand von Vai an der Ostküste der Insel. Für Familien eignet sich neben den vielen flachen Sandstränden auf Kreta auch ein Besuch des Wasserparks Aqua Splash bei Chersonissos / Malia.

Bild mit freundlicher Genehmigung von stasal | Welt der Ferien – Das Magazin für Urlauber