Catania in Sizilien

Im Hafen von Catania

Catania ist die zweitgrößte Stadt Siziliens und bietet schon als Stadt per se sehr viele Sehenswürdigkeiten. Ebenso lädt die herrliche Gegend rund um die Stadt zu zahlreichen Ausflügen ein. Wer mit dem Schiff hier anlegt, dem stehen sehr viele interessante und malerische Ausflugsziele zur Auswahl.

Der Hafen von Catania

Der Hafen liegt sehr zentral und daher kann Catania “a piedi”, also zu Fuß besichtigt werden. Wer Barock liebt, wird diese Stadt lieben, denn es finden sich unzählige barocke Bauten.
Besonders berühmt ist der Elefantenbrunnen, die Piazza del Duomo und nicht umsonst ist diese Stadt UNESCO Weltkulturerbe.
Ebenso erwähnenswert sind der Duomo St.Agata und das römische Amphitheater Castello Ursino.
Die Stadt liegt am Ionischen Meer und sie liegt dem Ätna zu Füßen. Das Leben in Catania pulsiert und das quirlige Treiben auf den Straßen illustriert das italienische Dolce Vita. Alleine schon durch die engen Gässchen der Altstadt zu flanieren, ist ein Erlebnis für sich.

Syrakus

Eine Stadt, die es ich lohnt, zu besuchen ist das schöne Syrakus. Wieder typisch italienisch, taucht man ein in die sizilianische Atmosphäre, die noch eine Spur südlicher ist als am Festland. Granita oder andere Verlockungen der sizilianischen Pasticceria warten nur darauf, während eines Stadtbummels vernascht zu werden.
Ebenfalls kann diese Stadt mit einem weiteren Amphitheater aufwarten, das an die längst vergangenen und glorreichen Zeiten der Römer erinnert.
Auf den Spuren der Antike wandelt man und genießt die Verlockungen des warmen Südens.
Syrakus betört neben dem Amphitheater mit dem Orecchio di Dionisio und dem Teatro Greco. Für Liebhaber des klassischen Altertums ein absolutes Muss.

Ätna und Alcantara Schlucht

Wer vom Ätna, dem aktivsten Vulkan Europas, begeistert ist, dem sei ein Besuch in vulkanischen Höhen nahegelegt. Gemeinsam mit der Alcantara-Schlucht, die mit einem prächtigen Wasserfall aufwartet, werden sehr viele Touren mit den unterschiedlichsten Vehikeln angeboten. Sei es einfaches Trekking, Auge in Auge mit der faszinierenden Natur an den Hängen des Vulkans, über die erkalteten Lavaströme, in Quads sehr unterhaltsam und sicher lustig oder in bequemen Jeeps, denen ein Hauch Abenteuer anhaftet. Der Ätna prägt diese wunderschöne Landschaft rund um Catania, an den Hängen gedeihen gehaltvolle Weine, die von den vulkanischen Wurzeln ihrer Reben, dem Salz des Meeres und dem Klima Siziliens profitieren.

Taormina, die schöne Stadt mit der tollen Aussicht

Taormina ist eindeutig die bekannteste Stadt der Region. Ob das griechisch-römische Amphitheater besucht wird oder der berühmte Palazzo Corvaja, diese Stadt bietet sehr viele Sehenswürdigkeiten. Und nicht nur dies, in Taormina ist immer etwas los. Flanieren am Corso Umberto, Shopping ohne Ende, italienische Mode, Delikatessen und in den Cafes auf einen Espresso zum sehr günstigen Preis oder ein erfrischendes Granita, eine Art Sorbet, die sehr erfrischend ist.
Was man auf keinen Fall versäumen sollte, ist das Panorama auf Giardini-Naxos, das einem den Atem verschlägt.
Taormina wird sehr oft als eine der bezauberndsten Ortschaften Europas beschrieben und gehört auf jede Tour, wenn man mit dem Schiff den Hafen von Catania anfährt.

Die weiße Stadt Messina

Messina, so heißt die weiße Stadt, die einen willkommen heißt in ihrer weißen Unschuld, wenn man vom Festland aus mit der Fähre auf Sizilien ankommt. Daher stammt ach ihr Beiname, der ” das Tor Siziliens” lautet. Die Straße von Messina, die das Festland von der Insel trennt, erreicht eine Breite von 3 bis 8 Kilometern.
Die Festung San Salvatore oder der Orion Springbrunnen sind nur einige der Sehenswürdigkeiten dieser sizilianischen Küstenstadt, die während eines Ausflugs bewundert werden können. Die Normannen haben auch hier ihre Spuren hinterlassen, denn es gibt die normannische Kathedrale, die ebenfalls besucht werden sollte.

La Cucina Siciliana

Was bei einem Aufenthalt auf Sizilien nicht fehlen darf, ist ein Ausflug in die schmackhafte Küche der Region.
Arancini, das sind Reisbällchen mit Faschiertem, Erbsen und Safran, die als Street Food gelten und dennoch lukullische Genüsse darstellen.
Caponata, Sfincione, Fischgerichte und Pasta in vielen Variationen runden das kulinarische Angebot ab.
Verlockend süß auch die sizilianischen Mehlspeisen, wie Cassata, Cannoli Siciliani , die für Schleckermäulchen einen himmlischen Genuss darstellen.

Wein und Limoncello

Die klimatischen Bedingungen, die sich auf Sizilien finden, sind ideal für den Weinbau. Der Nero d`Avola, Cerasuolo die Vittoria oder der Perricone erfreuen sich großer Beliebtheit. Desssertweine dürfen nicht fehlen. Bekannt sind hier der Marsala, der Malvasia delle Lipari oder der Vino di Mandorle, der Mandelwein. Als Digestif werden Limoncello, ein süßer Likör aus Zitronen oder Amaro Sicilano, ein Kräuterbitter, getrunken.
Wenn man sich schon mal in der Gegend befindet, sollte man diese Köstlichkeiten ebenfalls probieren und sich schmecken lassen.

Bild mit freundlicher Genehmigung von stasal | Welt der Ferien – Das Magazin für Urlauber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.