Santorini in Griechenland

Kreuzfahrt nach Santorini

Der kleine malerische Archipel Santorini gilt als traumhaftes Reiseziel. Im Süden der Ägäis gelegen präsentieren sich die Inseln mit traumhaften Landschaften und einzigartigen Sehenswürdigkeiten. Als besonderes Ausflugsziel ist die Ausgrabungsstätte Akrotiri bekannt, doch der Archipel hat seinen Besuchern auch authentische Orte, eine sehenswerte Vulkankraterlandschaft und traumhafte Strände zu bieten. Dies sorgt dafür, dass es kaum ein anderes Kreuzfahrtziel so unverkennbar ist. Die traumhafte Insel mit ihren unverkennbaren weißen Häusern, die einen einzigartigen Kontrast zu den dunklen Lavagesteinsfelsen bilden. Dank der zahlreichen Besonderheiten der Insel lohnt es sich mehr als nur einige Stunden auf den Inseln zu verbringen und so empfiehlt es sich die verfügbare Zeit auf dem Archipel in vollen Zügen zu genießen.

Hafen von Santorini

Bei der Einfahrt in den Hafen der Inselgruppe bietet sich Reisenden ein beeindruckender Anblick. Im Grunde handelt es sich um die Einfahrt in den Vulkan oder besser gesagt in die geflutete Caldera. Die Caldera bietet bis zu sieben Kreuzfahrtschiffen einen Ankerplatz. Sie wird gerne auch als Ausweichhafen genutzt, wenn andere Häfen nicht angelaufen werden können.

Um auf die Inselgruppe zu gelangen, stehen die Tenderboote der örtlichen Schiffer bereit, die Kreuzfahrtgäste zum Inselhafen Skala bringen. Hier werden auch Ausflüge mit dem Speedboot angeboten. Direkt vom Hafen aus können Besucher mit der Seilbahn zum Kraterrand nach Fira fahren. Wer es etwas sportlicher mag, kann auch über einen Treppenweg zum Grader gelangen. Zudem werden auch immer noch Maulesel und Pferde genutzt, um Touristen zum Krater zu bringen, was natürlich keine Alternative sein sollte. Bereits im Hafen von Skala werden den Touristen Ausflüge angeboten. So kann direkt von dort mit dem Boot nach Oia geschippert werden.

Santorins schönste Sehenswürdigkeiten

Viele Besucher des Archipels zieht es als erstes vom Hafen aus zur Inselhauptstadt Fira, die oberhalb von Skala am Rande des Vulkankraters liegt. Die Hauptsehenswürdigkeit der Stadt ist die schneeweiße Kathedrale, die nach einem Erdbeben 1956 neu erbaut wurde und heute als moderner Kuppelbau ein Besuchermagnet ist. Besonders reizvoll sind die aufwendigen Wandmalereien im Inneren des Gotteshauses. Zudem lohnt ein Bummel durch die Gassen der Stadt, denn hier finden sich schöne Restaurants und Cafés. Empfehlenswert ist auch ein Besuch des Megaro Gizi Museum.

Das Dorf Imerovigli

Besonders malerisch ist das Dorf Imerovigli, welches auf dem höchsten Punkt der Insel liegt. Der Weg ins Dorf führt über steile Stufen, sodass er durchaus Ausdauer erfordert. Dies führt dazu, dass der Ort nicht von vielen Touristen besucht wird. Wer den Weg auf sich nimmt, wird mit einem Blick über das gesamte Inselgebiet belohnt und zusätzlich lässt sich hier ein einzigartiger Sonnenuntergang bewundern.

Leuchtturm am Kap Akrotiri

Einer der idyllischsten Orte auf der Insel ist der kleine Leuchtturm am Kap Akrotiri. Die Lage des Turms sorgt für einen schönen Ausblick, denn er liegt 110 Meter über dem Meer. Zudem ist das historische Gebäude sehr sehenswert und ein zauberhaftes Fotomotiv. Dank seiner eher abgeschiedenen Lage lässt sich hier eine romantische Atmosphäre genießen.

Alt-Thera auf Santorini

Eines der interessantesten Ausflugsziele während einer Kreuzfahrt mit Zwischenstopp vor der Insel, ist Alt-Thera. Die antike Stadt liegt auf dem Berg Mesa Vouno und bietet einzigartige Einblicke in die Zeit v. Chr. Einer der Höhepunkte sind die Überreste der Kirche des Agios Stephanos, einer frühchristlichen Basilika. Zudem lassen sich die Ruine des Tempels des Apollon Phythios und die Ruine des Theaters Ptolemäer entdecken.

EindrĂĽcke von Oia

Besonders interessant ist es Santorin mit einem Roller oder einem Quad zu erkunden. Zudem gibt es im Hafen Skala auch die Möglichkeit sich einen Mietwagen zu leihen, um die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Geführte Ausflüge lassen sich meist direkt an Board der Kreuzfahrtschiffe buchen oder im Hafen bei den Veranstaltern. Die meisten Redereien bieten an Board buchbare Ausflugsprogramme an, die durchaus reizvoll sein können, besonders wenn der Aufenthalt nur wenige Stunden beträgt. Wer mehr Zeit während einer Kreuzfahrt zur Verfügung hat, sollte es sich nicht nehmen lassen die Insel ausgiebiger zu erkunden und auch die ruhigen Plätze, abseits der typischen Touristenpfade, zu besuchen.

Bild mit freundlicher Genehmigung von stasal | Welt der Ferien – Das Magazin für Urlauber