Sardinien

Sardinien – Inselparadies der besonderen Art

Die schöne Insel Sardinien erinnert in ihrer Form an einen Fußabdruck, woher sich der griechische Namen von Sardinien Sandalyon ableitet. Als zweitgrĂ¶ĂŸte Insel des Mittelmeers begeistert Sardinien mit paradiesischen StrĂ€nden, charmanten AltstĂ€dten, Burgen und einer genialen Naturlandschaft. VielfĂ€ltig in der Natur und in der Kultur haben sich die Sarden, die Einwohner Sardiniens, ihre charakteristische Sprache und Kultur erhalten. Auf Sardinien lassen sich viele Urlaubsthemen verwirklichen: Vom Tauchurlaub ĂŒber den Wanderurlaub bis hin zur Kultur- und Badereise- hier findet sich fĂŒr jeden Geschmack vielfĂ€ltige Attraktionen und AktivitĂ€ten. Erleben Sie ein besonderes Inselparadies am Thyrrenischen Meer.

SehenswĂŒrdigkeiten

Panoramastraße an der KĂŒste

Wer mit dem Mietwagen auf Sardinien unterwegs ist, sollte unbedingt die Panoramastraße entlang der KĂŒste zwischen Alghero und Bosa befahren. Traumhaft schön lĂ€sst es sich hier die KĂŒste erleben.

KĂŒste von Sardinien
KĂŒste von Sardinien

Sehenswerte Grotten

Ein sehr beliebtes Ferienerlebnis fĂŒr die ganze Familie ist ein Besuch in den Grotten von Sardinien. Die Insel verfĂŒgt gleich ĂŒber mehrere Grotten: An der OstkĂŒste liegt zum Beispiel die Grotto die Ispinigoli zwischen Orosei und Dorgali sowie die Grotta del Blue Marino mit ihrem Höhlensystem im Golfo di Orosei. An der WestkĂŒste bei Alghero finden Sie die Grotta di Nettuno mit ihren grandiosen Tropfsteinen.

StÀnde auf Sardinien

Paradies fĂŒr Wanderer

FĂŒr Wanderer bieten sich vielfĂ€ltige Möglichkeiten auf der Insel Sardinien. Die große Anzahl an Naturparks lĂ€sst Herzen höher schlagen. Besonders geschĂŒtzt werden auf Sardinien die Kaplandschaften, die Halbinseln. Davon sind die beliebtesten Wanderziele das Capo Caccia, Capo Falcone, Capo Figari, Capo Pecora, Capo Sant’Elia, Capo Spartivento, Capo Testa sowie das Capo Teulada. Unter den Bergen der Insel Sardinien sorgen der Monte Albo, Monte Arci, Monte Arcuentu, Monte Limbara, Monte Nieddu und der Monte Ortobene fĂŒr tolleWanderreviere.

Wer auf das `DachŽ der Insel Sardinien klettern will, sollte sich auf zum Gennargentu Gebirge machen. Mit einer Höhe von 1.834 Metern ist der Gennargentu im Winter oft auch schneebedeckt.

Die wilde Hochebene Barbagia

Der wildeste, weil unerschlossenste Teil Sardiniens erstreckt sich rund um die Hochebene Barbagia, welche sĂŒdlich von Nuoro liegt. Hier findet man zum Beispiel Edelkastanien, Mufflons, Esel, Menhire und Schafherden, die durch die Maccia, die karge Buschlandschaft, ziehen.

NatĂŒrlich kann man mit der ganzen Familie in den herrlichen Lagunen von Sardinien ruhige Strandtage erleben. Dabei sollten Sie die Lagune von Chia, die Lagune von San Teodoro und die Lagunen von Posada besuchen.

Ein Bootsausflug zu den vorgelagerten Inseln macht ebenso der ganzen Familie Spaß. Sehenswert sind die Halbinsel Punta Coda Cavallo mit den Inseln Tavolara und Molara, Isola Rossa, Insel Mal di Ventre, Inseln San Pietro und Piana sowie die Insel Maddalena.

FĂŒr Romantiker, Wasserratten und Sonnenhungrige hĂ€lt Sardinien paradiesische StrĂ€nde und KĂŒstenlandschaften bereit. Dabei gehören die Costa Rei, Costa Smeralda, Costa Verde, Costa Paradiso, Costa del Sud, die StrĂ€nde von Cagliari, Chia, Sant Elmo, Villasimius, Geremeas, Portobello, Pula, Torresalina und San Teodoro zu den beliebtesten. Sie haben gleichzeitig den Vorteil, dass sie unweit der historischen und malerischen KĂŒstenstĂ€dte und Fischerdörfer liegen. Ein besonderes Fotomotiv auf Sardinien sind die roten Felsen von Arbatax, die sich vom Strand ins Wasser erstrecken und dabei in der Sonne leuchten.

Anreise nach Sardinien mit…

…dem Flugzeug

Die meisten Besucher Sardiniens reisen mit dem Flugzeug an. Seit dem Ausbau der FlughĂ€fen fĂŒr den Flugtourismus bieten die FlughĂ€fen beste Anbindung.

Der wichtigste Luftverkehrspunkt auf Sardinien ist der Flughafen Cagliari mit rund 2,7 Millionen Passagieren im Jahr. Er wird von vielen deutschen FlughĂ€fen aus angeflogen. Mit dem Flughafen Olbia verfĂŒgt Sardinien ĂŒber einen weiteren wichtigen Zubringer fĂŒr den Nordosten der Insel. Hier landen vor allem Charterflugzeuge fĂŒr die Tourismusregion Costa Smeralda, die unweit vom Flughafen Olbia liegt.

Der Nordwesten der Insel Sardinien wird von der Luft aus ĂŒber den Flughafen Alghero erschlossen. Er liegt 12 km von Alghero und 25 km von Sassari entfernt. Der Flughafen Oristano und der Flughafen Tortoli Arbatax liegen sich jeweils gegenĂŒber. Im Osten und Westen der Inselmitte und werden nur in der Hauptsaison von Charterflugzeugen angeflogen. Alle FlughĂ€fen Sardiniens verfĂŒgen ĂŒber eine sehr gute Businfrastruktur, welche die FluggĂ€ste schnell und bequem in die nĂ€chste Stadt bringt.

…dem Schiff

Sardinien ist reich an SeehĂ€fen und Schifffahrtslinien, welche die Insel vorwiegend mit dem italienischen Festland verbinden. Der wichtigste Hafen liegt natĂŒrlich in der Hauptstadt der Insel, in Cagliari. Von hier aus gehen FĂ€hren nach Neapel, Livorno, Trapani und Palermo ab. Über den Hafen Tortoli erreicht man mit dem Schiff die HafenstĂ€dte Genua und Civitavecchia.

Der Hafen Olbia verfĂŒgt ĂŒber FĂ€hrverbindungen nach Genua, Livorno, Piombino, Civitavecchio, Fiumcino und Salerno. Vom Hafen Santa Teresa Gallura erreicht man die nur wenige Kilometer nördlich liegen Insel Korsika mit der Hafenstadt Bonifacio. Der Hafen von Palau verbindet Sardinien mit Genua und Neapel. Und der nordwestlich gelegene Hafen Porto Torres bietet Schiffsverbindungen nach Barcelona, Marseille, Civitavecchio und Propriano auf Korsika an. Viele der FĂ€hrschiffe sind als AutofĂ€hren ausgestattet, sodass man auf diese Weise das eigene Auto, Fahrrad, Motorrad, Wohnmobil oder Caravan mit auf die Insel nehmen kann.

Unterkunft

Die Hotels ĂŒberraschen durch Vielfalt und ihren ganz eigenen Inselcharme. Oftmals liegen die Hotels auf Sardinien in unmittelbarer NĂ€he zu den TraumstrĂ€nden der Insel. Die Hotellandschaft ist genauso vielfĂ€ltig, wie die Naturlandschaft der Insel: Vom Luxushotel ĂŒber das Familienhotel bis hin zur individuellen Ferienwohnungen finden Reisende auf Sardinien fĂŒr jeden Geschmack und Reisethema die perfekte Unterkunft. Sardinien lockt gerade Naturfans und Wanderer mit ihren schönen Berghotel, Stadthotels und Landhotels, die inmitten der schönen Kultur- und Naturlandschaft der Insel liegen. Sardienen Hotels beeindrucken mit Komfort und Flair Reisende aus aller Welt – hier lĂ€sst es sich einfach nur entspannen.

Unterwegs auf Sardinien mit…

…dem Mietwagen

Eine Autovermietung Sardinien bietet gerade an den FlughÀfen vielseitige Mietwagenstationen mit hervorragend ausgestatteten Mietwagenflotten. Neben der Autovermietung an den FlughÀfen Cagliari, Olbia und Alghero werden aber auch in den StÀdten und Tourismusregionen Sardiniens Leihwagen angeboten. Gerade wenn Sie einen Mietwagen auf Sardinien nur tageweise anmieten wollen, sind die örtlichen Mietwagenstationen die bequemste Art und Weise der Autoanmietung.

Mit dem Mietauto sind Sie auf Sardinien auf gut ausgebauten Straßen unterwegs. Teilweise kann es jedoch in abgelegenen KĂŒsten- und Gebirgsregionen vorkommen, dass die Straßen nur einspurig sind und nicht geteert. Mit der E25 verfĂŒgt Sardinien jedoch auch ĂŒber eine bestens ausgebaute Schnellstraße, welche Cagliari mit Oristano, Sassari und Olbia via Nuoro verbindet.

…der Eisenbahn

Zug fahren auf Sardinien ist ein Erlebnis. Gerade wenn man eine Strecke durchs Gebirge wĂ€hlt, kann man herrliche Viadukte, Tunnel und Panoramaaussichten vom Zug aus genießen. Die Eisenbahnlinien auf Sardinien fĂŒhren von Cagliari ĂŒber Oristano nach Sassari sowie ĂŒber Nuoro nach Olbia. Auf Sardinien gibt es viele schmalspurige Nebenstrecken zu entdecken. Wie zum Beispiel die Bahnstrecken Sassari-Sorso, Sassari-Alghero, Sassari-Nulvi, Macomer-Nuoro sowie die Strecke Bahnstrecke Monserrato-Isili. In der Hauptsaison werden zusĂ€tzlich die Strecken Mandas- Arbatax, Isili- Sorgono, Macomer-Bosa sowie Nulvi- Palau vom sogenannten Trentino Verde, dem kleinen grĂŒnen Zug, bedient.

…dem Bus

Aufgrund der Berge und der abgelegenen KĂŒstendörfer trĂ€gt in der ÖPNV Sardiniens vor allem der Überlandbus die Hauptverantwortung fĂŒr den Öffentlichen Personennahverkehr auf Sardinien. Viele kleine Dörfer werden so an die StĂ€dte der Region angeschlossen. Zudem ist das Bus fahren auf Sardinien auch gĂŒnstig. Eine Busfahrt zu den abgelegenen Ortschaften lohnt sich vor allem auch fĂŒr Wanderer und Naturliebhaber, die Sardinien einmal von der anderen Seite erleben möchten.

Bild mit freundlicher Genehmigung von stasal | Welt der Ferien – Das Magazin fĂŒr Urlauber