Insel Kreta

Kreta – Klima und Reisezeiten

So wie für jedes Reiseziel, gibt es auch für Kreta Zeiten, die sich eher für eine Reise anbieten, als andere. Im Jahresverlauf verändert sich das Klima auf der Insel sehr stark, die Sommer sind oftmals unerträglich heiß.

Auf Kreta herrscht mediterranes Klima, doch da weite Teile von Gebirgen durchzogen sind, gibt es auch mehrere Klimazonen auf der Insel. Zwischen dem Norden und dem Süden, sowie dem Osten und dem Westen kann es also größere Unterschiede geben.

Die Sommermonate können sehr heiß und trocken sein, die Winter sind dagegen zwar mild aber auch regnerisch. Grundsätzlich ist es auf der Südseite der Insel heißer als im Norden, das gleiche gilt für den Osten, hier sind die Temperaturen durchschnittlich auch etwas höher als im Westen.

Dafür ist es natürlich im Osten und Süden von Kreta auch trockener, so dass die Vegetation nicht so üppig ist. Von Osten nach Westen zieht sich das Gebirge mit einer Höhe von bis zu 2.500 Metern, hier bleiben die Wolken oftmals hängen, was die Trockenheit in manchen Regionen erklärt.

Außerdem werden kühle Strömungen vom europäischen Festland abgehalten, während das Klima im Osten und Süden der Insel vom den warmen Strömungen Afrikas beeinflusst wird.  Im Sommer regnet es auf der ganzen Insel kaum, zwischen Juni und August kann man mit fast keinem Niederschlag rechnen.

Zwischen November und März regnet es dagegen häufig, es kann mitunter auch stürmisch werden. Die Berge sind während der Wintermonate auch regelmäßig mit Schnee bedeckt, in den höheren Lagen kann er sich dort sogar bis April/Mai halten.

Während im Sommer die Temperaturen nachts so gut wie nie die 20 Grad unterschreiten, muss man im Januar und Februar auch schon einmal mit nächtlichen Temperaturen von unter 10 Grad Celsisus rechnen.

Die durchschnittlichen Temperaturen für Kreta:

Januar: min. 9 Grad/max. 15 Grad – Wasser 16 Grad

Februar: min. 9 Grad/max. 15 Grad – Wasser 15 Grad

März: min. 10 Grad/max. 16 Grad – Wasser 16 Grad

April: min. 12 Grad/max. 20 Grad – Wasser 16 Grad

Mai: min. 15 Grad/max. 23 Grad – Wasser 19 Grad

Juni: min. 19 Grad/max. 27 Grad – Wasser 22 Grad

Juli: min. 22 Grad/max. 29 Grad – Wasser 24 Grad

August: min. 22 Grad/max. 29 Grad – Wasser 25 Grad

September: min. 20 Grad/max. 27 Grad – Wasser 24 Grad

Oktober: min. 17 Grad/max. 24 Grad – Wasser 23 Grad

November: min. 14 Grad/max. 20 Grad – Wasser 20 Grad

Dezember: min. 11 Grad/max. 16 Grad – Wasser 17 Grad

Wann ist die beste Reisezeit für Kreta?

Wann die optimale Reisezeit ist, hängt natürlich davon ab, was man auf Kreta vor hat. Zwischen November und April ist es aufgrund des häufigen Regens eher ungemütlich auf der Insel, lediglich im Süden und Osten ist es etwas milder.

Die Saison für Radfahrer und Wanderer beginnt etwa ab März, allerdings ist dann in den höheren Lagen noch mit Schnee zu rechnen. Wer baden möchte, sollte auf jeden Fall mindestens bis Mai mit einem Urlaub auf Kreta warten.

Im Juli und August können die Temperaturen im Süden der Insel bis auf über 40 Grad ansteigen, wem große Hitze etwas ausmacht, sollte Kreta in diesen Monaten lieber meiden. Ideal für einen Badeurlaub mit Ausflügen und Sightseeing sind sicher die Monate Mai, Juni, September und Oktober.

Bild mit freundlicher Genehmigung von stasal | Datacreate Asal