Kuba Vinales

Nationalparks in Kuba – ein schönes Reiseziel

Das Urlaubsparadies Kuba ist nicht nur für seine traumhaften Strände und die beeindruckenden Städte berühmt. Die einzigartige Artenvielfalt der Flora und Fauna begeistert nämlich nicht nur Botaniker und Tierfreunde, so dass immer mehr Besucher die großen National- und Naturparks als Hauptreiseziele für ihren Karibikaufenthalt wählen. Dabei ist jeder einzelne Nationalpark auf seine Weise etwas ganz Besonderes und unverwechselbar. Ob man als begeisterter Wanderer zu Fuß zur großen Abenteuertour mitten durch den kubanischen Urwald aufbrechen möchte, oder in kleinen Seen und unterhalb der atemberaubenden Wasserfälle ein erfrischendes Bad nimmt, ist Geschmacks- und Abhärtungssache.

Der Parque Nacional Alejandro de Humboldt ist ein absolutes Muss

Unter den fünf großen Nationalparks Kubas gilt der Parque Nacional Alejandro de Humboldt als der schönste und artenreichste der gesamten Karibik. Eingerahmt von der beeindruckenden Bergkulisse Cuchillas de Toa bietet der nach dem deutschen Entdecker benannte Nationalpark auf einer Fläche von über 700 Quadratkilometern unglaubliche Attraktionen. Im subtropischen Regenwald, in Kiefernwäldern oder im Bergnebelwald dieses Parks, den man am besten mit Trekkingausrüstung erkundet, kommen selbst hartgesottene Forscher nicht aus dem Staunen heraus. Ob man nun den kleinsten Frosch der Welt erblickt oder einem der seltenen Exemplare der Seekühe Manatí in die sanften Augen schauen kann, ist Glückssache. Dagegen stehen die Chancen, dem kubanischen Nationalvogel leibhaftig zu begegnen, sehr gut. Man kann den blau-rot-weiß gefiederten Tocororo nicht übersehen, der es sich nicht nehmen lässt, sein Federkleid in den Farben der kubanischen Flagge leuchten zu lassen.

Auch der Nationalpark Vinales hat sehr viel zu bieten

Mit seinen 132 Quadratkilometern Fläche ist der Nationalpark Vinales nicht ganz so gewaltig, dafür jedoch nicht minder abwechslungsreich. Die Gegend des Valle de Vinales zählt zu den schönsten in Kuba und scheint mit ihren buckligen Hügeln, den rostroten Tabakplantagen und den majestätisch aufragenden Königspalmen aus einem Bilderbuch entsprungen zu sein. Kletterfreunde kommen hier auf ihre Kosten, da die Mogotes, wie die mächtigen Karstfelsen genannt werden, ein ideales Terrain für sensationelle Erkundungstouren darstellen, zu denen man jedoch nicht ohne Führer starten sollte. Auch das grandiose Höhlensystem des Nationalparks lädt mit spektakulären Formationen der uralten Stalagmiten und Stalaktiten zu unvergesslichen Exkursionen in die Tiefe ein. Wer sich den Abstieg ins Erdinnere nicht zutraut, wird mit der einzigartigen Naturlandschaft und einer Wanderung durch die duftenden Pinienwälder des Nationalparks mehr als entschädigt.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Lukas