Mit der Fähre unterwegs

Die Anreise nach Kreta – Flugzeug • Auto • Fähre

Normalerweise kommen Touristen mit dem Flugzeug nach Kreta, es gibt zwei Flughäfen auf der Insel. Heraklion ist der größere Flughafen, hier landen die meisten Charterflüge. Der zweite Flughafen befindet sich in der ehemaligen Hauptstadt Chania.

Die Anreise nach Kreta mit dem Flugzeug ist nicht die einzige Möglichkeit, um auf die Insel Kreta zu kommen. Natürlich ist es die schnellste und bequemste Variante. Doch es gibt noch ein paar andere für Touristen, die viel Zeit haben und mal etwas anderes erleben möchten.

Mit dem Flugzeug nach Kreta

Zwischen April und Oktober gibt es täglich unzählige Charterflüge nach Kreta. Am Flughafen Nikos Kazantzakis in Heraklion starten und landen die Flugzeuge in diesen Monaten fast im Minutentakt.

Der Flughafen ist während der Hochsaison sehr überlaufen, es kann also auch etwas chaotisch und hektisch zugehen.

Der zweite Flughafen namens Ioannis Daskalogiannis in Chania wird nicht so häufig angeflogen, die Flüge hierher sind in der Regel auch teurer. Wer beim Fliegen sparen möchte, der sollte einmal die Preise für Linienflüge anschauen, manchmal kommt man damit billiger weg.

Bei Charterflügen bekommen Kinder fast keinen Preisnachlass, bei Linienflügen sind die Chancen besser. Außerdem ist man zeitlich wesentlich flexibler. Allerdings muss man fast immer eine Zwischenlandung in Athen in Kauf nehmen.

Anreise mit der Fähre

Man kann auch mit einem Linienflug nach Athen reisen und dann mit der Fähre nach Kreta übersetzen. Im Hafen von Piräus starten regelmäßige Fährverbindungen von Piräus nach Kreta. So hat man auch die Möglichkeit, etwas von der griechischen Hauptstadt zu sehen, wenn man erst am nächsten Tag die Reise fortsetzt.

Vom Hafen Piräus laufen täglich Fähren nach Heraklion und Chania aus. Man fährt abends gegen 20 Uhr los und ist dann morgens zwischen 5 und 6 Uhr auf Kreta. Die Überfahrt mit den modernen Schiffen  ist meistens günstiger als ein Flug. Auf der Homepage von Anek Lines kann man die Verbindungen abfragen und buchen, täglich fahren Fähren von Piräus nach Heraklion.

An den Wochenenden und am Anfang der Ferien kann es auf den Fähren sehr voll werden. Falls man eine Kabine möchte, sollte man unbedingt vorab bei der Reederei buchen. Die Schiffe werden von den Gesellschaften Anek Lines und Minoan Lines betrieben.

Im Sommer fahren auch Fähren direkt nach Rethymno, nämlich die Gesellschaft Rethimnon Lines. Wenn das Meer im Winter bei Sturm stark aufgewühlt ist, kommt es häufig zu großen Verspätungen. Falls man zu einer bestimmten Zeit an Ort und Stelle sein muss, sollte man lieber mit dem Flugzeug reisen.

Auch von Italien aus kann man mit der Fähre zum griechischen Festland nach Igoumenitsa oder Patras gelangen. So fahren regelmäßig Schiffe von Ancona, Brindisi, Venedig, Triest und Bari ab. Natürlich muss man viel Zeit einplanen, wenn man dann noch nach Kreta weiterfahren möchte.

Von den Kykladen und dem Peloponnes fahren in unregelmäßigen Abständen ebenfalls Fähren nach Kreta. Die Miras Ferries starten in Kalamata, Neapolis und Githion und landen in der Nähe von Chania in Kastelli.

Mit dem Auto Anreise nach Kreta?

Mit dem Auto nach Kreta zu reisen ist extrem zeitaufwändig und beschwerlich. Früher konnte man durch das ehemalige Jugoslawien fahren, doch nach dem Auseinanderbruch ist das sehr schwierig geworden.

Man könnte natürlich den Weg durch Ungarn, Rumänien und Bulgarien nehmen, doch dafür braucht man viel Zeit. Das bietet sich also eigentlich nur bei ausreichend Zeit und dem Interesse an einem Besuch dieser Nationen an.

Bild mit freundlicher Genehmigung von stasal | Welt der Ferien – Das Magazin für Urlauber