Millionenstadt Athen

Die griechische Hauptstadt Athen liegt am Saronischen Golf und wird von der Landseite her von Gebirgszügen eingerahmt. Als die am dichtesten besiedelte Region Griechenlands beeindruckt Athen mit einem weißen Häusermeer, das von den Gipfeln des Pendeli, Hymettos und Parnes überblickt werden kann. Durch die geschützte Lage Athens ist das Klima der Stadt trocken und warm. So sind die Reisezeiten am besten im Frühjahr oder Herbst. Aber auch im Winter lässt es sich eine schöne Städtereise in die durchschnittlich 15 Grad warme Metropole unternehmen. Durch die weltberühmte Akropolis und das Kloster Daphni wurde Athen schon 1985 erste Kulturhauptstadt Europas. Die beiden antiken Stätten zählen zudem zum UNESCO Weltkulturerbe.

Unterkunft und Hotels Athen

Athen ist Heimat einiger Leading Hotels of the World, wie zum Beispiel das Athens Life Gallery und das Divani Apollon Palace & Spa Hotel. Die Hotels in Athen liegen in der Mehrheit inmitten der quirligen Altstadt und sorgen damit für beste Infrastruktur. Aber auch am Flughafen haben sich einige Hotels niedergelassen. Hier übernachten vor allem Geschäftsreisende und Transitreisende. Athen verfügt über Hotels von der Einsterne Kategorie bis zur Fünfsterne Luxuskategorie. Sehr beliebte Hotels sind Palace Hotels, Boutique Hotels, Airport Hotels, Suites Hotels, Apartment Hotels, Spa Hotels, Resort Hotels und City Hotels. Aber auch vielfältige Businesshotels, Tagungshotels, Konferenzhotels und Seminarhotels sorgen unter Geschäftsreisenden in Athen für Begeisterung.

Anreise und Mobilität in Athen

Die Anreise erfolgt normalerweise mit dem Flugzeug. Der Flughafen ist der größte und wichtigste in Griechenland. Er bietet Verbindungen in viele europäische Städte. Wer in Athen und Umgebung unabhängig mobil sein möchte, kann sich am Flughafen einen Mietwagen anmieten. Die Autovermietung stellt dazu vielfältige Leihwagen-Klassen zur Verfügung. Mietwagenstationen finden sich aber auch im gesamten Stadtgebiet von Athen. Neben dem Mietwagen gibt es natürlich auch noch die öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt. Athen verfügt über eine Metro und ein S-Bahnnetz. Zudem bestehen vielfältige Busverbindungen zu allen wichtigen Plätzen der Stadt. Eine Fahrt mit der historischen Zahnradbahn auf den Lykavittos ist ebenfalls ein schönes Erlebnis. Mit der Seilbahn erreicht man zudem den Gipfel des Parnes, wo man einen grandiose Ausblick über die Stadt genießen kann. Zudem stehen an der Gipfelstation ein Casino und ein Hotel für den Panorama- und Amüsier-Aufenthalt bereit.

Mein Schiff 3 im Hafen von Piräus
Mein Schiff 3 im Hafen von Piräus

Sehenswürdigkeiten in Athen

Neben dem quirligen Syntagma Platz sorgen das Parlamentsgebäude von Athen mit dem Nationalgarten und dem Wachwechsel für Begeisterung unter den Städtereisenden. Eine typische Klassizistische Athener Trilogie bietet sich an der Universität, die zusammen mit der Bibliothek der Stadtkirche und der Akademie beeindruckt. Heinrich Schliemann und Adolf Furtwängler wurden auf dem historischen und ersten Friedhof der Stadt Athen begraben. Ebenfalls von historischem Wert und voller Charme präsentiert sich das Viertel Plaka. Es liegt unterhalb der Akropolis und verfügt über unzählige Gassen und Hinterhöfe. Tavernen, Läden und Märkte laden hier zum ausgiebigen Bummel ein. Zu erwähnen sind natürlich auch die Kirchen Athens: Darunter rund 24 byzantinische Kirchen. Grandiose Mosaike erwarten den Besucher im Kloster Daphni. Das malerische Kloster Kesariani versprüht ebenfalls ein besonderes Flair.

Akropolis - Wahrzeichen von Athen
Akropolis – Wahrzeichen von Athen

Piräus

Der drittgrößte Mittelmeerhafen hat hier seine Heimat. Von hier aus starten Fähren in die Inselwelt Griechenlands und viele Kreuzfahrtschiffe legen hier an. Aber auch die Marina von Piräus ist unter Seglern ein sehr beliebtes Anlaufziel. Die Wirtschaftsmetropole Piräus verfügt über eine eigene Universität. Zudem lädt das Antike Theater zum Verweilen ein. Ein architektonisches Kleinod bildet die Endstation der Linie 1 in Piräus. Hier verlief die erste Bahnstrecke Athens im Jahre 1869. Ein kleines Museum erinnert heute noch daran. Auch das Schifffahrtsmuseum Piräus und das Schifffahrtsmuseum Trokadero Marina sind beliebte Ausflugsziele in Piräus.

Piräus, der Hafen von Athen
Piräus, der Hafen von Athen

Museen

Athen ist reich an antiken Ausgrabungsstätten und Museen. Unter den Museen sind vor allem das Archäologische Nationalmuseum, das Akropolismuseum, das Byzantinische Museum sowie das Archäologische Museum Piräus sehenswert. Aber auch das Stadtmuseum ist sehenswert. Für Kunstinteressierte bietet die Stadt die Nationalgalerie, die Kommunale Galerie Athen, die Glyptothek und das Nationale Museum für Moderne Kunst. Im Museum für Kinder fühlen sich auch die kleinen Besucher wohl. Zudem verfügen das Kriegsmuseum, das Schiffsmuseum, das Marinemuseum sowie das Eisenbahnmuseum über sehenswerte Exponate.

Bauwerke und Antike Stätten

Neben der Akropolis sorgen das Parthenon, der Niketempel, Erechtheion und Propyläen für begeisterte Besucher aus aller Welt in Athen. Der Tempel des Hephaistos und der Athena findet sich in der Agora zusammen mit dem Nachbau der Stoa des Attalos. Die antike Stadtmauer mit dem größten Stadttor Athens ist ebenfalls einen Besuch wert, wie der Pnyx Hügel. Im Dionysostheater wurden Tragödien aufgeführt und das Odeon des Herodes Atticus beeindruckt ebenfalls. Absolut imposant sind die Reste der Hadriansbibliothek und das Olympieion, dem Tempel des Zeus. Ein Abstecher ins Kallimarmaro-Stadion ist ebenfalls empfehlenswert, denn hier fanden unter anderem die Olympischen Spiele 1896 und die Zwischenolympiade 1906 statt.

Akropolis über Athen
Akropolis über Athen
Bild mit freundlicher Genehmigung von stasal | Welt der Ferien – Das Magazin für Urlauber