Kanada - unendliche Weiten

Reiseführer Kanada – das Land der wilden Natur

Zwischen Atlantik im Osten und dem Pazifik im Westen erstreckt sich Kanada bis zum Arktischen Ozean. Vor 12.000 Jahren wurde das Gebiet des heutigen Kanada durch Indianer besiedelt. Das Land mit Hauptstadt Ottawa verfügt mit der Grenze zu Amerika über eine Landesgrenze. Nach Russland ist Kanada flächenmäßig das zweitgrößte Land der Welt. Kanada kann mit einer Küstenlänge von über 243.000 km mit der längsten Küstenlinie der Erde aufwarten. Landschaftlich hat Kanada einiges zu bieten. Von flachen leicht hügeligen Gebieten bis hin zu hohen Gebirgszügen ist die Vielfalt groß. Auch ist Kanada sehr seenreich. Rund zwei Millionen Seen bedecken die Landmasse.

Urlaub in Kanada

Wie kaum ein anderes Land steht Kanada für Freiheit, pure Natur, Einsamkeit und Abenteuer. Das Land der Bären, Elche und Ahornbäume fasziniert mit rauer und ebenso beeindruckender Naturlandschaft. Jedes Jahr zieht es zahlreiche Touristen zu den Bergketten, Tundren oder den atemberaubenden Niagara Wasserfällen. Wer es liebt, entlang menschenleeren Straßen oder Wäldern ein Land zu entdecken, ist in Kanada mehr wie richtig. Der größte Teil der Bevölkerung lebt an der Grenzregion zu den Vereinigten Staaten. Dies bedeutet, dass der Rest Kanadas sehr dünn besiedelt ist. Die Tierwelt ist einzigartig. An den Küstenregionen ziehen Wale langsam und still durch das Wasser bis sie eine Wasserfontäne verrät. Whale- Watching ist ausgesprochen beliebt und hinterlassen unvergessliche Eindrücke.

Whale-Watchin in Tofino
Whale-Watching in Tofino

Aktiven Urlaubern stehen unzählige sportliche Möglichkeiten zur Verfügung. Vom Wandern, Segeln, Angeln, Skifahren bis zum Mountainbiken, um nur einige zu nennen, steht der körperlichen Ertüchtigung nichts im Wege. Die Kanadier selbst sind ein sehr sportbegeistertes Völkchen.

Ottawa- Hauptstadt Kanadas

In der Provinz Ontario befindet sich die zweisprachige Stadt Ottawa. Dort wird neben der Hauptsprache Englisch ebenso Französisch gesprochen. Das Parlamentsgebäude ist ein Anziehungspunkt für Touristen. Im neogotischen Stil erbaut, erinnert das Gebäude an den Englischen Regierungssitz. Der acht Kilometer lange Rideau-Kanal ist beliebtester Freizeitpunkt für Einheimische und Gäste der Stadt. Während der Wintermonate lassen die eisigen Temperaturen den Fluss zur längsten Schlittschuhbahn der Welt gefrieren. Sehr interessant ist der tägliche Markt auf dem Byward Market. Umgeben von zahlreichen Cafés, Museen und Restaurants sollte dieser Markt unbedingt besucht werden. Er ist ein guter Ausgangspunkt für weitere Erkundungstouren durch die Stadt.

Kanada Entdeckungstour – Rundreisen

Urlauber, die möglichst viel von Kanada sehen möchten, sollten dies mit einer Rundreise tun. Ob mit dem Mietwagen oder Wohnmobil. Die kontrastreiche Mischung aus lebendigen Metropolen, unendlichen Wäldern, blau glitzernde Seen und schneebedeckten Bergen versetzt jeden in einen kanadischen Rausch. Die Straßen Kanadas sind sehr gut ausgebaut und ermöglichen ein gutes Vorankommen. Natürlich dürfen die Niagarafälle genauso wenig wie das zweithöchste freistehende Gebäude der Welt, der CN Tower in Toronto auf dem Reiseplan fehlen. Aber auch die Capilano Hängebrücke in Vancouver ist mehr als beeindruckend. Mit dem Auto unterwegs sollte auch ein Zwischenstopp in Alert Bay gemacht werden. Der Ort befindet sich auf Cormorant Island und knapp die Hälfte der Bewohner sind Ureinwohner. Näher kann an die Geschichte Kanada nicht herangekommen werden.

Kanada mit dem Wohnmobil entdecken
Kanada mit dem Wohnmobil entdecken

Urlauber, die mit einem Wohnmobil unterwegs sind, sollten einen der zahlreichen Campingplätze für Übernachtungen auswählen. Das Wildcampen ist nicht grundsätzlich verboten, jedoch birgt es einige Gefahren. Besonders die teilweise hohe Waldbrandgefahr lässt Wildhüter ganz genau beobachten, wer sich nicht an die Regeln hält. Auch müssen Touristen daran denken, dass nicht in allen Regionen Kanadas der Mensch am Ende der Nahrungskette steht. Elche, Pumas, Klapperschlagen, Wölfe und natürlich Bären können schnell eine Gefahr darstellen.

Klima und Wetter in Kanada

Durch die Größe des Landes verfügt Kanada über verschiedene Klimazonen. Der überwiegende Teil des Landes ist von kaltmäßigen Klima (borealem Klima) gekennzeichnet. Kurze heiße Sommer und lange teils sehr kalte Winter sind charakteristisch für diese Klimazone. Alle Klimazonen zeigen deutliche Jahreszeiten auf. Grundlegend kann gesagt werden, dass es aufsteigend nach Norden immer kälter wird. Mehr als zwei Drittel Kanadas können im Monat Januar eine Durchschnittstemperatur von Minus 18 Grad verzeichnen.

Schneller Wetterumschwung in den Rocky Mountains
Schneller Wetterumschwung in den Rocky Mountains

An der Ost- und Westküste herrscht maritimes Klima, welches warm und feucht ist. Der Großteil der Niederschläge fällt dabei aber in den Wintermonaten.

Die südlichen Gebiete des Landes sind durch das verhältnismäßig warme Klima auch am dichtesten besiedelt. In den Prärieprovinzen Saskatchewan, Manitoba und Alberta herrscht so gut wie das ganze Jahr über Trockenheit.

Hinter den USA ist Kanada das Land mit den meisten Tornados weltweit. Auffallend viele Tornados sind im südlichen Ontario anzutreffen, wobei auch in den Prärieprovinzen Tornados keine Seltenheit sind. Die Ostküste am Atlantik ist bekannt für auftretende Hurrikans.

Bild mit freundlicher Genehmigung von stasal | Welt der Ferien – Das Magazin für Urlauber