Urlaub mit dem Reisemobil

Grenzenlose Freiheit im Wohnmobil

Ist Urlaub mit dem Wohnmobil das Richtige für Sie?

Der Gedanke, ein Land mit dem Wohnmobil zu bereisen, kann romantisch sein. Sie und Ihre Partnerin halten mit dem Camper auf einer von Wiesen flankierten Fahrspur an einer landschaftlich reizvollen Abzweigung an, und stoßen mit einem Glas Wein auf den Sonnenuntergang an. Aber wo und wie ist Urlaub im Wohnmobil am schönsten?

Welche Länder eignen sich am besten zum Camping?

Es gibt eine Vielzahl von Reisezielen, die sich perfekt für einen Urlaub im Wohnmobil eignen. Für viele ist der Hauptgrund für die Wahl eines Landes für eine Reise mit dem Wohnmobil die Fülle schöner Plätze mit schöner Aussicht im Freien, aber auch die Verfügbarkeit von Mietwagen, die Kosten und die Qualität der Straßen spielen eine wichtige Rolle.

Wenn Sie eine Überseereise anstreben, können Sie mit Zielen wie Neuseeland, Kanada oder den USA nicht wirklich etwas falsch machen. Die Straßen hier sind breit und glatt, Wohnmobile sind ein gewohnter Anblick und die Campingmöglichkeiten sind reichlich vorhanden. Die allermeisten werden aber mit einer vergleichsweisen kurzen Reise beginnen, um die Liebe zum Urlaub mit dem Wohnmobil zu entdecken.

Vorausgesetzt es gefällt ihnen, einen Camping Van oder ein komfortables Wohnmobil auch mal auf engen Straßen zu bewegen, dann ist Schottland ein ewiger Favorit, Die Camping-Kultur ist hier sehr verbreitet, denn die Schotten sind sehr eng verbunden mit der Natur. Die Landschaft in Schottland ist schlicht atemberaubend.

Aber auch die Mittelmeerregion ist eine beliebte Destination für Camper. Um einen passenden Platz zu finden gibt es im Internet zahlreiche Portale, die Seite Glamping.info hat sich auf luxuriöse Campingplätze spezialisiert. Mittlerweile gibt es zahlreiche Reiseberichte und hochspezialisierte Blogs, die Ihnen die schönsten Plätze näher bringen und Ihnen Ideen für die Planung Ihrer Reise liefern können.

Welche Wohnmobilgröße sollte ich mieten?

Wenn Sie Ihr Reiseziel ausgewählt haben, werden Sie sich Gedanken über Ihr Wohnmobil machen wollen. Im Großen und Ganzen gibt es vier Arten von Wohnmobilen, jedes mit seinen eigenen Vor- und Nachteilen.

Auto-Camper

Dies sind die kleinsten Wohnmobile, die man mieten kann, oft kaum mehr als ein Kombi oder SUV, bei dem die Sitze umgeklappt und in Betten umgewandelt werden können. Sie bieten Platz für paar Teile Campingausrüstung. Sie können draußen unter der Heckklappe sitzen und im Camper schlafen, sind aber im Allgemeinen auf die Strom- und Wasserversorgung von Campingplätzen angewiesen. Campen in der Wildnis ist mit dieser Art von Wohnmobil ein sehr raues Abenteuer.

In einigen Länder, z.B. in Neuseeland, werden solche Fahrzeuge von kostenlosen Campingplätzen ohne eigene Toiletten verbannt. Auto-Camper sind also eher etwas für den preisbewussten und abenteuerlustigen Reisenden, aber nicht die komfortabelsten auf längeren Reisen.

Camper Vans

Diese Klasse von Fahrzeugen wird auch als die Klasse der VW Busse bezeichnet. Der VW California ist das archetypische Fahrzeug in diesem Segment. In solchen Camper Vans erhalten Sie normalerweise eine kleine Einbauküche, manchmal ein aufstellbares Dach, auf dem sich ein Dachbett befindet, und eine Sitzbank, die sich ebenfalls in ein zweites Bett verwandeln lässt. So bieten Camper Vans meist vier Schlafplätze in einem leicht zu bewegenden Van, der sich auch in der Stadt leicht manövrieren lässt. Eine kleine Campingtoilette ist oft in einem winzigen Schrank versteckt. Für eine abgetrennte Toilette, die Intimsphäre bietet, ist in diesem Fahrzeugsegment kein Platz.

In diesem Segment finden sich bereits Fahrzeuge, die Sie durch Solaranlage und Wasserspeicher zeitweise unabhängig von Campingplätzen machen.

Camper-Umbauten von Transportern und Handwerkerfahrzeugen
Hier trifft Komfort auf Autonomie. In diesen transformierten extrahohen und extralangen Großraumtransportern ist normalerweise bereits ein abgetrennter Waschraum mit privater Toilette und einer Duschkabine vorhanden. In diesen Fahrzeugen auf Basis eines 3,5 Tonners können Sie sich zudem aufrecht bewegen, ohne mit dem Kopf anzustoßen. Sowohl professionell umgebaute als auch in DIY-Manier gestaltete Camper sind mittlerweile auf dem Markt zur Miete verfügbar.
Mit einem optionalen Trinkwassertank und Solaranlage auf dem Dach sind Sie sogar langfristig unabhängig von kommerziellen Campingplätzen.

Wohnmobile

Hier sprechen wir auch von einem “Haus auf Rädern”. Auch wenn die Camper Vans und die Wohnmobile auf Transporterbasis die größten Zuwächse verzeichnen, geht in Sachen Komfort noch immer nichts über ein klassisches Wohnmobil. Sie bauen meist auf einem 7,5 Tonnen Fahrzeug auf.

Was ihnen an Coolness fehlt, machen sie durch schiere Größe und Ausstattung mehr als wett. Vor allem wenn Sie vorhaben in rauen Wetterlagen in Nordeuropa unterwegs zu sein, gibt es nichts Besseres, als in einem 7,5 Tonnen-Haus auf Rädern zu sitzen während der Regen auf das Dach plätschert. Da kann man das fehlende VW-Zeichen auf dem Grill leicht verschmerzen.

Hinweis: Für Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von bis zu 7,5 Tonnen ist eine LKW-Führerschein notwendig.

Es hängt also sehr von Ihren persönlichen Vorlieben und natürlich von ihrer Familiensituation ab, für welche Weltregion und welches Fahrzeug sie sich entscheiden.
Auto-Camper sind eher etwas für Singles oder junge Paare, die ein Abenteuer suchen. Camper Vans bieten ein Mindestmaß an Komfort für max. 3 Personen, sind aber abhängig von Campingplätzen.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Stefan Asal