Lucca - Perle der Toskana

Lucca – die heimliche Perle der Toskana

Die historische Stadt Lucca, die heimliche Perle der Toskana, gehört mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten und dem lebendigen Zentrum zu den absoluten Höhepunkten in der beliebten italienischen Region. 

Lucca liegt im Nordwesten der Toskana, nur etwa 20 Kilometer von Pisa und der toskanischen Küste entfernt und gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen der Region. Die pittoreske, komplett original erhaltene Altstadt befindet sich inmitten des historischen Mauerrings und lässt sich bei einem Rundgang bequem besichtigen. 

Die Stadt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten und dem gut erhaltenen Stadtbild wird auch oft als die heimliche Perle der Toskana neben den anderen großen Touristenzentren bezeichnet, da sie nicht völlig überlaufen ist und man sie noch vielerorts individuell und in Ruhe entdecken kann.

Sehenswürdigkeiten in Lucca

Der Rundgang durch die Altstadt beginnt bei einem der zahlreichen Stadttore im erhaltenen Festungsring. Die breite Stadtmauer ist begrünt und für Fußgänger zugänglich, bei einem Rundgang haben Besucher einen Ausblick über die Dächer der Stadt sowie die umliegende Region. 

Die Altstadt mit ihren ziegelgedeckten Wohnhäusern besteht aus vielen kleinen Gassen, großen Plätzen sowie mehreren Einkaufsstraßen, in denen es noch individuelle Geschäfte und Restaurants gibt. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten gehören die Kathedrale San Martino, mit ihren typisch toskanischen weißen Außenwänden aus Marmor sowie dem herausragenden Campanile. Der prächtige Gotikbau ist umgeben von einem Platz mit altehrwürdigen Bürgerhäusern, mittelalterlichen Wohntürmen und weiteren Kirchenbauten. 

Der zweite Hauptplatz der Stadt ist die Piazza dell’antifeatro, auf dem Gebiet des antiken Amphitheaters. Dieser Platz ist kreisförmig umgeben von historischen Wohnhäusern und engen, abzweigenden Gassen. Auf dem Gebiet der Stadtmauer liegt außerdem die alte Zitadelle der Stadt.

Die Stadtmauer von Lucca

Lucca ist eine der wenigen Städte Europas, dessen Stadtmauer vollständig erhalten ist. Man gelangt durch Tunnel und Tore durch das dicke Mauerwerk, auf dem eine wunderschöne Promenade angepflanzt ist.

Die Stadtmauer von Lucca ist weltbekannt. Wenn man Pisa mit dem Flugzeug ansteuert, dann bietet sie von oben einen imposanten Anblick. Steht man schließlich davor, ist man nicht weniger beeindruckt von dem breiten, geschwungenen Mauerwerk hinter weiten Wiesen, denn der Verkehr wird großzügig um den Innenstadtkern herumgeleitet. Besonderes Merkmal der Stadtmauer ist, dass Bäume in Form von Alleen auf ihr wachsen und so einen geschlossenen Grüngürtel rund um die Stadt bilden.

Man kann auf der Mauer Radfahren oder sogar an Holzbänken und -stühlen picknicken. Das Zentrum ist fast autofrei, so dass man in der Altstadt prima bummeln kann. Die Stadt aus dem Mittelalter besitzt mit San Martino einen imposanten Dom mit zweifarbigem Glockenturm und Gemälden großer Meister. San Michele in Foro und San Frediano sind die weiteren Kirchen, die Luccas Silhouette prägen.

Ebenfalls interessant ist der mit Steineichen bewachsene Torre Guinigi, von dem man eine tolle Aussicht auf die Stadt und die apuanischen Alpen hat. Wer einen Rundgang auf der Stadtmauer machen möchte, sollte sich vielleicht den Palazzo Pfanner ansehen mit seinem schönen Garten.

Römische Spuren und Puccini

Der Marktplatz, wo sich die Kirche San Michele in Foro befindet, geht auf die Römer zurück. Die Kirche mit ihrem Engel auf der Fassade ist neueren Datums. Noch römischer wirkt die Piazza del Anfiteatro, deren farbige Häuser auf den Resten eines römischen Amphitheaters errichtet wurden in genau jener ovalen Form, wie einst wohl die Ränge angeordnet waren.

Wenn man von der Haupteinkaufsstraße Via Filungo abbiegt, kommt man durch ein Tor in die bewohnte Arena mit ihren gemütlichen Lädchen. Ein Spaziergang durch die Altstadt mit ihren vielen Cafés lohnt auf jeden Fall, wahrscheinlich trifft man sogar Giacomo Puccini als Statue. Der große Komponist wurde in Lucca geboren und wohnte später ganz in der Nähe in einer kleinen Villa in Torre del Lago.

Anreise Lucca

Lucca liegt verkehrsgünstig und landschaftlich begünstigt in der Ebene des Arno, nahe Pisa und an der Autostrada A 11 nach Genua und Florenz. Von Lucca aus bieten sich zudem Ausflüge in die nahe Umgebung an, wie in die nördlich liegenden Berge mit alten Dörfern, Wäldern, Olivenhainen und Weinbergen sowie die nahe Küste mit ihren langen Sandstränden und dem bekannten Badeort Viareggio.

Bild mit freundlicher Genehmigung von stasal | Datacreate Asal