Die schönsten Straßen durch die Toskana

Die Toskana ist bekannt für ihre vielfältige, melancholisch wirkende Landschaft. Viele Straßen sind wahre Panoramarouten und führen durch die schönsten Ecken der italienischen Region.

Die Toskana ist wohl ohne Zweifel eine der schönsten Regionen in Italien. Wer diese Gegend im Herzen des stiefelförmigen Landes noch nicht gesehen hat, für den empfiehlt es sich, unbedingt einmal eine Tour mit dem Auto dort zu unternehmen. Die Straßen in der Toskana zeigen schon vom Auto aus die malerische Schönheit der Region, die gesäumt ist von Olivenbäumen und Zypressen. Ein besonderer Tipp sind die Straßen zwischen den Städten Siena und San Quirico d’Orcia.

So ist die SR 2 von Siena nach Montalcino zum Beispiel sehr empfehlenswert, denn sie führt über Hügel und vorbei an Klöstern und Olivenhainen. Auch die SP 408 von Montevarchi nach Siena ist eine ähnliche Strecke. Man beginnt im mittelalterlichen Montevarchi und genießt eine faszinierende Landschaft, bis man in der quirligen Stadt Siena ankommt. Wer eine echte Panoramaroute entlangfahren möchte, für den ist die Crete Senesi genau das Richtige: Hier gibt es unterwegs viele weite Ausblicke.

Von San Gimignano bis ins Chianti-Gebiet – Die Straßen der Toskana erleben
San Gimignano könnte ein weiterer Ausgangspunkt für eine Rundfahrt durch die Toskana sein. Hier führt die Strecke durch das Gebiet des Chianti, das gesäumt ist von Weinbergen und durch Radda, Greve in Chianti bis zur ritterlich wirkenden Abtei Badia a Passignano führt. Auf dieser Route findet man auch einige kulturelle Highlights, aber auch romantische kleine Restaurants zum Einkehren.

Ein Abstecher auf dieser Strecke führt beispielsweise in die Kleinstadt Monticchiello, die wahrlich eine Ansicht wie aus einem Gemälde ist: Schlanke Zypressen, enge Gassen und windschiefe Türmchen sind schon von Weitem ersichtlich.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Jarek Pawlak