Küste der Toskana

Reise entlang der toskanischen Küste

Eine Küstenreise in der Toskana führt Besucher an einsame Buchten, kilometerlange Sandstrände und in malerische kleine Ortschaften.

Ein Urlaub in Italien entlang der 328 Kilometer langen Küste der Toskana führt Besucher an die Etruskische Riviera, die Küste der Maremma und auf die Insel Elba. Die landschaftliche Vielfalt und das glasklare Wasser machen den Strandurlaub in dieser Region Italiens zu einem besonderen Erlebnis. Hier verzaubern kilometerlange Strände und einsame Buchten, dazu bieten lebhafte Badeorte und viele Sportmöglichkeiten Abwechslung und Vergnügen.

Auf einer Küstenreise in der Toskana die Perlen der Riviera erkunden

Etwa die Hälfte des Küstenstreifens zählt zur Etruskischen Riviera. Das auch Etruskerküste genannte Gebiet am Thyrrenischen Meer erstreckt sich zwischen den Städten Livorno und Piombino. An der Felsenküste im Norden liegen viele einsame Buchten. Weiter südlich säumen Pinienwälder und lange, feinsandige oder feinkiesige Strände die Küste. Vor allem in Cecina und San Vincenzo werden beliebte Wassersportarten wie Windsurfen, Tauchen oder Schnorcheln angeboten.

Die Strände der Maremma entdecken

Der südliche Küstenabschnitt der Toskana ist von rauen Felsen, langen Sandstränden und duftenden Pinienwäldern geprägt. Viele Strände der Maremma werden jährlich für ihre Sauberkeit und Sicherheit sowie die hervorragende Wasserqualität des Mittelmeers mit Auszeichnungen wie der Blauen Flagge prämiert. Wassersportler können hier beispielsweise Tauchen oder Kitesurfen gehen. Naturfreunde erkunden die Landschaft beim Reiten oder Wandern. Auf einer Küstenreise durch die Toskana verführt nicht nur die Schönheit der naturbelassen Bucht Cala Violina zu einem Halt. Hier beeindruckt auch der weiße, äußerst feine Sand, der beim Darübergehen Töne erzeugt, die an den Klang einer Violine erinnern.

An Elbas Strandparadiesen entspannen

Mit der Fähre erreichen Urlauber von Piombino aus die vorgelagerte Insel Elba. Badeurlauber erwarten dort über einhundert Badebuchten und Strände. Besonders familienfreundlich sind die flach abfallenden Sandstrände im Inselsüden wie der bekannte Spiaggia Grande an der Bucht von Lacona. Lebhaftes Treiben entlang der Strandpromenade sowie ausgezeichnete Bars und Restaurants empfangen Besucher in Marina di Campo. Kulturinteressierte besuchen das Archäologische Museum und die Altstadt der Inselhauptstadt Portoferraio, deren Geschäfte zum Einkaufsbummel verführen.

Bild mit freundlicher Genehmigung von stasal | Datacreate Asal