Arezzo – Ein Juwel mittelalterlicher Architektur und Kultur

Arezzo ist eine Perle der Toskana und wird geprägt von mittelalterlicher Kunst und Kultur. Michelangelo ist der berühmteste Sohn der Stadt.

Die Stadt Arezzo zählt nicht umsonst zu den schönsten und interessantesten Städten der Toskana. Die meisten der unzähligen wunderbaren Sehenswürdigkeiten stammen aus der Zeit des Mittelalters. In dieser Epoche hat die Architektur und die Kunst von Michelangelo dem Stadtbild von Arezzo den charmanten Stempel aufgedrückt. Hier wurde Michelangelo im Jahr 1475 geboren. Das Werk des berühmten Künstlers des Mittelalters ist hier allgegenwärtig.

Architektonische Juwele machen den Reiz von Arezzo aus
Der Duomo von Arezzo ist eines der bedeutendsten Gebäude der Stadt im Westen der Toskana. Die gotische Kathedrale wurde aus Macigno-Stein errichtet und wird von der Piazza Grande über die Via dei Pileati erreicht.

Die Piazza ist das mittelalterliche Zentrum der Stadt. Besonders ragt an der Nordseite der Palazzo delle Logge hervor. Die Reiterspiele Giostra del Saracino finden dort seit 1593 statt. Dabei treten zweimal jährlich je zwei Reiter für jeden der vier Bezirke der Stadt gegeneinander an. Märkte und vor allem die Häuser aus dem Mittelalter mit hölzernen Balkonen geben dem Platz sein bezauberndes Flair.

Neben dem Dom von San Donato ist vor allem San Francesco eine der bedeutendsten Kirchen in der Stadt Michelangelos. Die herrlichen Fresken des berühmten Malers Piero della Francesca zählen zu den größten Kunstschätzen in der Toskana. Der Maler starb starb 1492 in Arezzo.

Unbedingt sollte man auch die Casa del Petrarca besichtigen. Auch der berühmte Dichter der Humanistik zählt zu den Söhnen der alten Stadt. Die wichtigsten Museen von Arezzo sind die Casa di Giorgio Vasari und das Museo Archeologico Mecenate. Das Wohnhaus des Architekten, der von den Medicis hoch geschätzt wurde, bietet eine wunderbare Reise in die Kunst des Mittelalters.

Bild mit freundlicher Genehmigung von truba71